gesunder Schlaf

Wie kann ich besser schlafen?

Viele Menschen schlafen schlecht, was die Lebensqualität erheblich einschränken kann.
Bevor Betroffene zu Medikamenten greifen oder einen Arzt aufsuchen, sollten sie zunächst ihre Schlafgewohnheit
hinterfragen. manchmal helfen einfache Tipps, damit man besser schläft.

Man sollte sich auf keinen Fall unter Druck setzen, eine bestimmte Schlafdauer zu erreichen. Sonst schläft man umso schlechter.
Durchschnittlich benötigt ein Erwachsener etwa sieben Stunden Schlaf pro Nacht.
Aber es gibt Menschen, die mit weniger auskommen oder mehr Schlaf brauchen, um am nächsten Tag ausgeruht zu sein. Der Schlafbedarf ändert sich auch im Laufe des Lebens.

Hilfreich ist ein fester Schlafrythmus. Wer abends immer zur gleichen Zeit ins Bett und morgens immer zur gleichen Zeit aufsteht, schläft meist besser. Regelmäßiger Sport ist ebenfalls förderlich, sofern er nicht unmittelbar vor dem Schlafen betrieben wird. Rechtzeitig vor dem Zubettgehen empfiehlt es sich, die körperliche und geistige Aktivität zu herunterzufahren und sich zu entspannen.

Vele Menschen schlafen gut vor dem Fernseher ein. Für einen gesunden, durchgehenden Schlaf ist Fernsehen am Abend dennoch kontraproduktiv.

Auch wenn Sie nach einer unruhigen Nacht müde sind:
Tagsüber sollten sie nicht schlafen.
Alkoholische und koffeinhaltige Getränke am Abend sind eine Hauptursache für schlechten Schlaf.
Aber auch bestimmte Arzneimittel können zu Schlafstörungen führen. Fragen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker!

Wollen Sie zusätzlich auf medikamentöse Unterstützung zurückgreifen bieten Apotheken bei leichten Schlafproblemen pflanzliche Mittel mit Baldrian, Hopfen, Passionsblume, oder Melisse an.
Diese fördern die Schlafbereitschaft ohne den Schlaf zu erzwingen. Sie wirken allerdings erst nach ein paar Tagen regelmäßiger Einnahme. Alternativ können auch homöopathische Arzneimittel oder Schüssler- Salze hilfreich sein. Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten.